Allgemeine Geschäftsbedingungen dunkweiss GsbR

§1 Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsvorgänge welche durch die dunklweiss GsbR (“DUNKLWEISS”) und einen Vertragspartner (“KUNDEN”) getätigt werden.

 

Inhaber: Julian Schmidt, Valentin Waltenberger

Firmensitz: Zichygasse 3/1, 1140 Wien

 

Die folgenden AGB gelten sowohl für Verbraucher (gem. § 1 (1) KSchG) als auch für Unternehmer (§ 1 UGB). 

 

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen sind per 15.11.2020 gültig. dunklweiss behält sich eine Änderung der Geschäftsbedingungen vor, welche mit Verständigung bewirkt ist und für sämtliche Vertragsabschlüsse ab dem Verständigungsdatum Wirksamkeit entfaltet.

 

Abweichungen von den Geschäftsbedingungen sind individuell nach Absprache möglich.

 

§2 Vertragsabschluss

Ein Angebot von dunklweiss ist zwei Wochen gültig und verbindlich. Dies versteht sich exklusiver Tippfehler sowie offensichtlicher Fehler. Die Umsatzsteuer ist bereits in der Honorarnote des Angebots inkludiert.

Eine Annahme des Kunden hat binnen zwei Wochen ab Angebotsstellung stattzufinden, dies gilt sowohl im schriftlichen Weg als auch im Wege des persönlichen Kontakts. Abweichende Vereinbarungen dazu, schriftlich oder mündlich, sind natürlich möglich.

 

§3 Konzept- und Ideenschutz

Neben den dispositiven urheberrechtlichen Bestimmungen behält es sich dunklweiss vor auch bei Nichtannahme Konzept und Idee schützen zu lassen, auch wenn diese keine Werkhöhe erreichen. Somit dürfen die von dunklweiss vorgebrachten Ideen nicht ohne deren Zustimmung weitergeleitet oder anderweitig verwendet werden. Wenn doch, so behält es sich dunklweiss vor eine Konzeptionspauschale zu verrechnen.

 

§4 Korrekturen

Der Kunde hat ein Recht auf die im Angebot festgelegten Korrekturschleifen, es sei denn, es bestehen mündliche oder schriftliche Absprachen. Nach diesen festgelegten Korrekturschleifen sind keine Änderungen ohne Mehrkosten für den Kunden möglich. Dies gilt nicht, wenn zwischen dem fertigen Projekt und dem von dunklweiss präsentierten Konzept grobe, objektive Abweichungen bestehen.

 

§5 Fiktive Zustimmungsklausel

Bekommt dunklweiss binnen zwei Wochen keine Auskunft bezüglich einer die Umsetzung des Projekts betreffende Frage, so darf dunklweiss diese selbst bestimmen. 

Wenn dunklweiss binnen zwei Wochen kein Feedback erhält, so gilt das Projekt als abgeschlossen. Nach diesem Zeitraum gewünschte Korrekturen sind dann neu zu verrechnen. Dunklweiss wird ein unverbindliches Angebot diesbezüglich stellen.

Diese Bestimmungen gelten natürlich nicht, wenn dunklweiss konkrete Umstände die Verzögerung betreffend bekannt sind, oder eine Meldung beziehungsweise Absprache vorliegt, dass eine Antwort erst nach dieser Zeit erfolgen wird. 

 

§6 Zahlung

Das von dunklweiss definierte Zahlungsziel beträgt 14 Tagen, nach dieser Frist behält sich dunklweiss vor Mahnspesen zu verrechnen. Abweichungen davon sind nach Absprache möglich.

Skontobedingungen sind individuell im Angebot auszuhandeln.

 

§7 Rücktritt/ Verzögerung/Verhinderung des Projekts

Bei einem Rücktritt durch den Kunden sind alle bis dahin angefallenen Kosten vom Kunden zu ersetzen. Des Weiteren ist bei grober Fahrlässigkeit beziehungsweise Vorsatz des Kunden ein eventuell entgangener Gewinn durch Nichtannahme eines anderen Projekts in dieser Zeit vom Kunden zu ersetzen.

Verhinderung und Verschiebung sind jener Seite anzulasten, in dessen Sphäre der Umstand eingetreten ist. 

Verhinderung oder Verschiebung aufgrund externer Einflüsse (Schlechtwetter etc.) fallen nicht in die Verantwortung von dunklweiss.

Eine Verhinderung aufgrund einer Ablehnung der Wiedergabe des Materials durch Social Media Kanäle, welche sich das Recht vorbehalten welche Inhalte geteilt werden und welche nicht, fallen ebenfalls nicht in die Sphäre von dunklweiss. Dunklweiss hält die Richtlinien der sozialen Medien natürlich nach bestem Wissen und Gewissen ein. 

Bei Verzögerung  ist die Leistung binnen 14 Tagen nachzuholen, es sei denn es wurden andere Absprachen getroffen.

 

§8 Haftung

Dunklweiss kommt nur für Schäden auf insofern diese aus einem Akt grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz  entstanden sind. Leichte Fahrlässigkeit seitens dunklweiss ist explizit ausgenommen.

 

§9 Verwendungsrechte/Nutzung

Mit Abschluss des Projekts überträgt dunklweiss Verwendungsrechte und Nutzung im Ausmaß des im Vertrags festgelegten Umfangs an den Kunden. Die einzelnen Rechte, sowie für welche Plattformen das Projekt zugelassen wird, wird jeweils individuell bestimmt. Das exklusive Nutzungsrecht beläuft sich, mangels anderweitiger Absprachen, auf jeweils ein Jahr. Jedoch hat der Kunde das Recht, auch nach dem Ablauf dieser Zeit, das Material in seinem Feed/Website zu behalten, er darf es lediglich nicht neu veröffentlichen.

Dunklweiss behält sich vor bis zur Finalisierung des Projekts Wasserzeichen über das Material zu legen, um eine illegale Benutzung dessen zu verhindern.  Dieses wird entfernt sobald das Projekt abgeschlossen ist und an den Kunden weitergegeben wird. Des Weiteren behält sich dunklweiss das Recht vor das Material als Eigenwerbung oder zu internen Trainingszwecken vorzuführen.

Generisch verwendetes Material welches in einem Projekt des Kunden von dunklweiss verwendet wird (“Stock Footage”), darf dunklweiss auch weiterhin für Eigenzwecke oder andere Projekte verwenden, insofern es sich um simple Aufnahmen ohne Wiedererkennungswert handelt, und diese nicht länger als 10 Sekunden sind. (Menschenmengen, Drohnenflug über einen Wald etc).

 

§10 Unerlaubte Handlungen

Eine Weitergabe an Dritte ohne vorherige Absprache ist ausdrücklich untersagt. Der Tatbestand der Weitergabe ist jedenfalls erfüllt insofern das Material außerhalb der Firmenstruktur verbreitet wird. 

Eine Veröffentlichung ohne Zustimmung von dunklweiss bevor das Projekt abgeschlossen ist und vom Kunden für den verfolgten Zweck eingesetzt wurde, ist ebenfalls untersagt. 

Sollte eine dieser Handlungen vom Kunden oder ihm nahestehenden Personen erfüllt worden sein, so kann sich dunklweiss an diesen schadlos halten und behält es sich vor mindestens 50% des Angebots zusätzlich pauschal zu verrechnen.

 

§11 Gerichtsstand

Als Gerichtsstand gilt der Firmensitz von dunklweiss.

 

§12 Battle of Forms

Sollte  in den Geschäftsbedingungen des Kunden eine den von dunklweiss zuwiderlaufende Bestimmung enthalten, so spricht sich dunklweiss für die Anwendung des dispositiven Rechts aus.

 

§13 Salvatorische Klausel

Sollte eine in diesen Vertragsbestimmungen enthaltene Klausel ungültig sein, so hindert dies nicht das Bestehen der übrigen Bestimmungen.

 

Datenschutz

Der Schutz deiner persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen

 

Wir verarbeiten deine Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir dich über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

 

Wenn du einen Vertrag bei uns abschließt erteilst du uns das Recht, dass deine personenbezogenen Daten von uns gespeichert und verarbeitet werden. Wir werden deine Daten nie ohne deine Einwilligung an Dritte weitergeben. 

 

Wenn du willst, dass deine Daten gelöscht werden, schreib uns doch einfach eine Mail an office@dunklweiss.com. Wir werden sicherstellen, dass deine Daten aus sämtlicher unserer Systeme und Kopien davon entfernt und/oder unkenntlich gemacht werden.

 

Mit dem Aufruf der Internetseite werden allgemeine Daten und Informationen gespeichert („Cookies“), welche jedoch gelöscht werden können. Solche Informationen sind zB die Browserversion, die Uhrzeit der Anfrage etc. Dies dient einem optimierten Besuch auf unserer Website (Verbindungsaufbau etc.). Mit der Kenntnisnahme dieser Bestimmungen stimmst du dieser Praxis zu, oder wirst aufgefordert die Website zu verlassen.

 

Deine Rechte im Überblick:

Dir stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn du glaubst, dass die Verarbeitung deiner Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder deine datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, kannst du dich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.